Datenschutz

Diese Datenschutzerklärung schreibt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vor. Dabei geht es mehr um eine Erklärung als den Datenschutz, denn viele Daten sind gar keine Daten sondern Informationen. Andere Informationen widerrum sind Daten, die schützenswert sind. Jedenfalls meint dies die DSGVO. Die Nutzung dieser Website (lemonpixel.com) ist grundsätzlich ohne aktive Angabe personenbezogener Daten möglich. Aber ganz ohne Datenverarbeitung geht es dann doch nicht …

Vorwort

Diese Datenschutz-Erklärung möchte über die Art, den Umfang und den Zweck der Verarbeitung (unter anderem die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung) von personenbezogenen Daten innerhalb dieser Website aufklären.

verantwortlich

Anbieter und Datenschutz-rechtlich verantwortlich für diese Website ist Matthias Parthesius, Heymannstraße 8, 20253 Hamburg.

Hosting

Diese Website wird betrieben von mir auf einem Server eines deutschen Hosting-Anbieters. Dabei handelt es sich um eine Dienstleistung, die mir gegenüber gegen Entgelt erbracht wird. Enthalten sind technischer Speicherplatz nebst MySQL-Datenbank und die Protokollierung von Zugriffen in mehreren Logfiles darunter ein error.log, das hilft, technische Probleme zu identifizieren und die Betriebssicherheit der Website zu verbessern.
Allerdings habe ich keinen Einfluss auf die Sicherheit der Server-Hardware und die Sicherheit der Netzwerkkomponenten wie Router und Switches. Ich bin mir aber sicher, dass dieser Anbieter aktiv um die Sicherheit seiner Komponenten bemüht ist.
Für meinen Teil kann ich versichern, mit meinen Hosting-Daten sorgsam und gewissenhalt umzugehen. Das umfasst Datensicherungen, um im unliebsamen Fall von unverhergesehenen Ereignissen, keine Inhalte zu verlieren.

Google Analytics und sonstiges Tracking

Diese Website nutzt Google Analytics und auch die WordPress-Statistiken über das Jetpack-Plugin. Da aber Google und Automattic – das ist der Hersteller von WordPress – ebenfalls der Datenschutzgrundverordung der EU (EU-DSGVO oder GDPR) unterliegen, ist hinreichend für die Sicherheit Ihrer Daten gesorgt.
Eingebundene Inhalte von Twitter, YouTube (Google), Vimeo, Flickr, Instagram oder Soundcloud und anderen wie zum Beispiel auch Facebook setzen gegebenenfalls eigene Cookies, über deren Geltungsdauer und Verwendung Sie sich bei den jeweiligen Anbietern informieren können.
Sollten Sie bei einem dieser Services angemeldet sein, kann der entsprechende Anbieter Ihre Nutzung auf meiner Website eventuell Ihrem Nutzerprofil zuordnen.

Weitere Plugins

Für den Betrieb dieser Website kommen mehrere Plugins zum Einsatz, die gegebenenfalls auch Daten übertragen.
Akismet. Akismet von Automattic verhindert Spam in den Kommentaren und schützt die Website vor unbefugten Anmeldeversuchen.
Gravatar. Diese Website nutzt Profilbilder von Gravatar und wird ebenfalls von Automattic betrieben.
Google Fonts. Diese Website lädt Online-Schriften von Google.
Adobe Typekit. Diese Website kann auch Schriften von Adobe beinhalten.
Zur beschleunigten Auslieferung dieser Website werden einige Bilder über das Content-Delivery-Network von WordPress ausgeliefert. Dieser Service sorgt auch dafür, dass Bilder nur geladen werden, wenn sie benötigt werden. Bei mobilen Browsern schont dies zusätzlich und gegebenenfalls das Datenvolumen im Mobilfunkvertrag.

Kontaktaufnahme

Wenn Sie mir über diese Website eine E-Mail schicken, dann übertragen Sie mir Ihre persönlichen Daten. Das lässt sich nicht vermeiden. Außerdem werde ich selbst entscheiden, wann, wie und ob überhaupt ich Ihnen antworten werde oder Ihrem formulierten oder intendiertem Begehr Folge leisten werde.

Kommentare

Diese Website bietet eine Kommentar-Funktion für die meisten aktuellen Beiträge. Sollten Sie Beiträge öffentlich kommentieren wollen, dann werden einige Daten von Ihnen erfasst und teilweise auch vom Akismet-Plugin analysiert. Sie können unter Pseudonymen kommentieren, laufen dann aber Gefahr, dass ich Ihrem Begehr nach Löschung nicht nachkommen kann, weil Ihre Identität nicht sicher überprüft werden kann. Zudem müssten Sie dafür ein E-Mail schicken, mit dem Sie ebenfalls Daten übertragen.
Nutzen Sie daher alternativ für Kommentare die möglichen Verbindungen über ein Nutzerkonto bei Facebook, Twitter oder WordPress. Alle drei Anbieter unterliegen der DSGVO.
Technisch wird die Kommentar-Funktion im Standard nach einem voreingestellten Zeitraum automatisch geschlossen. Dann sind keine weiteren Kommentare mehr möglich.

Schlussbestimmung

Gemäß der DSGVO muss sich der Aufwand für den Datenschutz im Verhältnis zum bestehenden Risiko der Datenverarbeitung für die Betroffenen bewegen. Ich denke, diesen Pflichten zu genügen und bin für etwaige Verbesserungsvorschläge grundsätzlich offen. Gerne per E-Mail oder auch telefonisch. Die Nummer ist im Impressum vermerkt.

[24. Mai 2018]