Meine Laufschuhe

laufschuhe-2015-1

Bevor man sich versieht, wird es Marathon. Die 30. Ausgabe vom Hamburg-Marathon findet am letzten Sonntag im April statt: 26. April 2015.

Anfang Februar sind es nur noch runde 12 Wochen für die Vorbereitung. Will ich mich diesmal verbessern? Oder die 42,195 Kilometer durch die schönste Stadt der Welt locker runterlaufen? Unabhängig von persönlichen Zielen stellt sich die Frage nach den Schuhen. Laufschuhe sind nämlich nicht einfach Laufschuhe. Es geht um Pronation, die „wohlgeformte“ Abrollbewegung, und um die vielen Leiden des Läufers und mindestens so vielen Lehrmeinungen, wie diesen zu begegnen sei. Ein Signal, auf das man sich jedoch immer verlassen kann, ist der Schmerz.

Blasen laufe ich mir nicht in neuen Schuhen sondern als Verschleißerscheinung von Schuh und Socken. Blasen sind lästig aber nicht lebensgefährlich. Trotzdem lenken die Schmerzen ab. Schmerzen in den Knien, Muskeln, Bändern und Sehnen und brennende Sohlen sind Alarm-Signale, die sich auch mit anderen – also auch mit neuen – Schuhen in den Griff kriegen lassen. Mehr oder weniger Dämpfung und Unterstützung hängt dabei vom individuellen Profil ab. Im vergangenen Jahr lief ich 2600 Kilometer. Das sind im Schnitt 50 pro Woche. Im Januar 2015 bin ich bereits 421 Kilometer gelaufen. Wenn man viel läuft, passen sich Fuß und Knochen der Belastung an. Wählt man dann den „falschen“ Schuh, oder traut sich nicht, das Schuh-Modell zu wechseln, kann es kontra-produktiv sein.

Meine Schuhe sind der Saucony Mirage 5 und Brooks Ravenna 6, der eine härter der andere etwas komfortabler. Wenn ich mit einem von beiden schlechte Erfahrungen mache, dann bin ich offen für einen anderen Schuh. Bisher bin ich besonders gerne auf Mizuno gelaufen. Etwa den Sayonara 2 und den Inspire 9. Auf eine Marke oder ein Modell bin ich aber nicht festgelegt. Obwohl mir klar ist, dass es da auch Dogmen gibt.

Wer also Schmerzen hat, die nicht auf den Ehrgeiz von persönlichen Geschwindigkeitsrekordwünschen für den Marathon zurückzuführen sind, sollte sich um seine Lauf-Schuhe kümmern. Jetzt ist eine gute Zeit dafür.

Wie denkt Ihr über das Thema? Ich würde mich freuen von Euren Erfahrungen hier in den Kommentaren zu lesen. Oder auf Plattformen wie alsterrunning.de oder runkeeper.com.

Update vom 10. April: Den Brooks-Schuh musste ich aus dem Rennen nehmen. Wieder am Start befindet sich der Mizuno Wave Inspire 10. Mit dem laufe ich besser.

Tags: , ,